Kaffeemaschinen

Kaffeemaschinen sorgen für Genussmomente im Büro und zuhause

Kaffeemaschinen dürfen in keiner Küchen- und Büroausstattung fehlen. Wenn Sie morgens über den Flur zum Arbeitsplatz wandeln, liegt meist schon der Duft frisch aufgebrühten Kaffees in der Luft.
Die Anforderungen an eine Kaffeemaschine im Büro sind dabei wesentlich ausgeprägter als im privaten Haushalt, da diese sehr stark frequentiert ist.

Welche Kaffeemaschine ist für uns die richtige?

Bevor Sie eine Kaffeemaschine online kaufen, sollten Sie sich folgenden Kernfragen beantworten:

  1. Wie viele Tassen Kaffee werden täglich in Ihrem Büro getrunken?
  2. Wie viele Tassen werden zeitgleich benötigt?
  3. Welche Kaffeevariationen sind von Ihren Mitarbeitern gewünscht?
  4. Wie viel möchten Sie für die Anschaffung und die Unterhaltung einer Kaffeemaschine investieren?
  5. Spielt das Design eine Rolle?

Diese Fragen geben unter anderem Aufschluss über die Zubereitungsgeschwindigkeit, den Kosten-Nutzenfaktor und die Optik. Hieraus wiederum lässt sich ableiten, welcher Typ einer Kaffeemaschine für Sie in Frage kommt.
Mehr über die Vorteile der verschiedenen Typen erfahren Sie auf den jeweiligen Seiten.

Unterschiedliche Kaffeemaschinen in verschiedenen Räumen

Es ist durchaus sinnvoll, unterschiedliche Kaffeemaschinen für unterschiedliche Räumlichkeiten zu kaufen:

  • Bistroküche: Je nach Mitarbeiteranzahl werden hier regelmäßig viele Tassen rausgelassen. Da zudem jeder andere Einstellungen bevorzugt, sind hier Vollautomaten sinnvoll.
  • Konferenzraum: Hier ist häufig eine Kaffeemaschine sinnvoll, die auf einzelne Tassen spezialisiert ist, da Tassen vereinzelt, unregelmäßig und mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gebrüht werden.
  • Zuhause oder Theke: Wenn man zu Veranstaltungen, Terminen oder auch Festen eine ganze Kanne auf einmal benötigt, Wert auf Umweltfreundlichkeit legt oder eine Kaffeemaschine möchte, die besonders einfach in der Handhabung und Reinigung ist, empfiehlt sich eine klassische Kaffeemaschine mit einem Filter.

Unsere hochwertigen Kaffeemaschinen sind von bekannten Marken wie DeLonghi, Philips Senseo, Siemens und Melitta. In diesem umfangreichen Sortiment ist für jeden Bedarf das richtige Gerät dabei.


Für jeden Geschmack die richtige Kaffeemaschine

Kaffee zählt laut Statista zu den Top 3 der beliebtesten Getränke der Deutschen. Kein Wunder, dass knapp 85 % der deutschen Haushalte bereits mit einer Kaffeemaschine ausgestattet sind. Doch für welchen Bedarf sind die einzelnen Kaffeemaschinen-Typen geeignet? Und durch welche besonderen Vorteile und Eigenschaften zeichnen sich diese aus?
Antworten zu diesen und vielen weiteren Fragen finden sie in diesem Ratgeber.

Funktionen von Kaffeemaschinen

Abschaltautomatik und Energiesparmodus

Die automatische Abschaltung zählt mittlerweile fast zur Standardausstattung bei allen Kaffeemaschinen-Typen. Wenn die Kaffeemaschine einige Minuten nicht in Betrieb ist, schaltet diese automatisch ab oder wechselt in den Energiesparmodus, um Strom zu sparen.

Kaffeemaschinen

Reinigungs- und Entkalkungsprogramm

Die meisten neuen Maschinen verfügen mittlerweile über ein automatisches Reinigungs- oder Entkalkungsprogramm. DIe meisten Kaffeemaschinen sind dadurch extrem wartungsfreundlich: Einfach die entsprechende Tabletten oder Flüssigkeit zur Reinigung bzw. Entkalkung in die Maschine geben und das Programm starten.

Kontrollanzeigen

Dank der zahlreichen Kontrollleuchten an Kaffeemaschinen kann keine Statusmeldung übersehen werden. Viele Geräte sind mit den folgenden Kontrollanzeigen ausgestattet:

  • Bohnenbehälter füllen
    Die meisten Kaffeemaschinen geben eine Rückmeldung, wenn der Kaffeebohnenbehälter leer ist. Wir empfehlen Ihnen jedoch, immer genügend Bohnen in der Maschine zu haben, da es sonst dazu führen kann, dass die restlichen Bohnen für einen Mahlvorgang nicht ausreichen und der Kaffee dann wässrig schmeckt.
  • Wassertank füllen
  • Filter wechseln
  • Gerät reinigen
  • Gerät entkalken

Kaffeeauslauf und Tassenstand

Da mit Kaffeemaschinen die unterschiedlichsten Heißgetränke ausgegeben werden können, bieten diese oftmals die Möglichkeit den Kaffeeauslauf oder den Tassenstand an die Höhe der Kaffeetasse anzupassen. So kann der Kaffeeauslauf auf die richtige Höhe der entsprechenden Tasse gebracht werden. Für die Zubereitung eines Espressos kann bei den meisten Kaffeemaschinen beispielsweise der Kaffeeauslauf gesenkt werden. Bei Kapsel- der Padmaschinen wird hingegen meist der Tassenstand erhöht, um einen sauberen Auslauf zu gewährleisten. Beim Kauf einer Kaffeemaschine sollten Sie deshalb immer auch die maximale Tassenhöhe im Blick haben, um sicherstellen zu können, dass Ihre Tasse auch unter den Kaffeeauslauf passt. In der Regel muss man hierbei aber keine bösen überraschungen befürchten.

Tassenzähler

Für die Kaffeetrinker, die ihren Konsum unter Kontrolle haben wollen, ist in vielen Kaffeemaschinen ein Tassenzähler integriert. So hat man sogar einen überblick über die konsumierten Kaffeespezialitäten.

Der Einfluss der Wasserhärte auf den Kaffeegeschmack

Der Härtegrad des Wassers ist ein wichtiges Qualitätsmerkmal für den Kaffeegeschmack. Doch was bedeutet „hartes Wasser“? Und welcher Härtegrad ist zur Kaffeezubereitung ideal?

Wasserhärte und Kalk

Wasserhärte wird durch unterschiedliche Mineralien – vor allem Kalzium- und Magnesium-Ionen – gebildet. Je mehr dieser gelösten Ionen im Wasser enthalten sind, desto härter das Wasser. Man spricht dabei auch von Karbonhärte. Ein Anzeichen für sehr hartes Wasser sind Kalkablagerungen, die wir meist als weiße Rückstände an Wasserhähnen und Duschbrausen kennen. Kalkablagerungen in Küchengeräten sehen aber nicht nur unrein aus, sondern sind vor allem Aromablocker, da sich die Fruchtsäure der Kaffeebohne nicht entfalten kann.

Die optimale Wasserhärte für die Kaffeezubereitung

Die Wasserhärte wird in Deutschland in der Einheit Grad deutscher Härte (°dH) angegeben. Eine Wasserhärte mittleren Grades von etwa 8°dH ist für geschmackvollen und aromatischen Kaffee optimal. Bei zu hartem Wasser muss der Härtegrad verringert werden.

Bestimmung und Einstellung der Wasserhärte

Wie oft eine Kaffeemaschine entkalkt werden muss, hängt davon ab, wie hart das Wasser ist. Vor der Inbetriebnahme einer Kaffeemaschine sollte daher der Härtegrad des Leitungswassers bestimmt werden. Es gibt mehrere Möglichkeiten die Wasserhärte festzustellen. Die einfachste für Sie ist ein Anruf bei Ihrem Wasserversorger oder ein Besuch der Webseite Ihrer Behörde. Aktuelle Werte werden auch hier meist veröffentlicht.
Mithilfe von Teststreifen lässt sich die Wasserhärte aber auch individuell bestimmen. Da bei einigen Kaffeemaschinen die Wasserhärte programmierbar ist, ist im Lieferumfang auch häufig ein Reaktionsstreifen enthalten. Dieser muss dann nur für einige Sekunden unter Wasser gehalten werden, um den Härtegrad danach ablesen zu können.
Stellen Sie den ermittelten oder erfragten Wert, wenn möglich, bei Ihrer Kaffeemaschine ein. Nach der programmierten Wasserhärte wird nämlich der Rhythmus der Entkalkung automatisch bestimmt.

Der Wasserfilter zur Senkung der Wasserhärte

In vielen Kaffeemaschinen ist ein Wasserfilter zur Reduktion der Wasserhärte eingebaut. Mit seiner Hilfe kann Wasser nicht nur von geschmacksstörenden Substanzen wie Kalk, Chlor Kupfer und anderen Schwermetallen befreit, sondern auch mit wertvollen Mineralien durch Ionenaustausch angereichert werden. So kann dem Wasser mithilfe eines Filters Magnesium und Kalzium, die den Härtegrad des Wassers erhöhen, entzogen werden und im Gegenzug Natrium zuführen.

Den Unterschied zu ungefiltertem Wasser schmeckt man auch! Ein Filter verleiht dem Wasser einen weichen Charakter, was den Kaffee noch geschmackvoller macht. Außerdem ist eine Kaffeemaschine, die nicht mit Kalkablagerungen belastet wird, wesentlich langlebiger. Achten Sie beim Kauf von Wasserfiltern aber darauf, dass dieser zu Ihrer Kaffeemaschine passt! Wenn kein Wasserfilter in Ihrer Maschine integriert ist, können Sie selbstverständlich auch Wasserfilter-Karaffen kaufen. So können Sie für jede beliebige Kaffeemaschine das Leitungswasser filtern, bevor Sie es in den Wasserbehälter füllen.

Wasserfilter

Reinigung von Kaffeemaschinen

Zur Reinigung von Kaffeemaschinen stellen die Hersteller meist hilfreiches Zubehör für die jeweilige Kaffeemaschine zur Verfügung. Doch nicht jede Kaffeemaschine muss auch im gleichen Umfang gereinigt werden. Während Filterkaffeemaschinen lediglich in größeren Abständen entkalkt werden sollten, sind Vollautomaten besonders wartungsintensiv.

Zur Reinigung werden oftmals auch Haushaltsmittel wie Essig eingesetzt. Davon wollen wir Ihnen jedoch abraten, da Essig sehr geschmacksintensiv ist und sich dieser in der Maschine festsetzt. Essiggeschmack lässt sich meist nur schwer wieder aus der Maschine entfernen. Wir raten Ihnen deshalb nur den vom Hersteller empfohlenen Entkalker zu verwenden, damit Ihre Maschine noch lange einsatzfähig ist. Je nach Modell können Sie Flüssigentkalker oder Entkalkungstabletten für Ihr Gerät kaufen.
Was Sie bei der Reinigung der einzelnen Kaffeemaschinen-Typen noch beachten sollten,
erklären wir Ihnen in diesem Abschnitt.

Kaffeemaschinen Reiniger