Lufterfrischer & Raumdüfte

Lufterfrischer und Raumdüfte – gute Luft in Ihren Räumen


Lüften ist und bleibt das A und O für ein gutes Raumklima. Wenn Sie allerdings für das besondere Etwas sorgen möchten, Textilien auffrischen oder einfach so ein bisschen Ihres Lieblingsduftes schnuppern möchten, helfen Ihnen Lufterfrischer und Raumdüfte.

Wie ist ein Duft zusammengesetzt?


Düfte sind sehr facettenreich. Dies kennen Sie vermutlich auch von Ihrem Lieblingsparfum: Zunächst können Sie die Kopfnote riechen. Ist diese verflüchtigt, ist die Mittelnote, auch Herznote genannt, bemerkbar. Diese bildet den Duftcharakter des Duftes und hält länger, als die Kopfnote. Zu guter Letzt bleibt die Basisnote. Die eher schweren Duftstoffe halten am längsten und verflüchtigen sich nur langsam.

Haben bestimmte Düfte eine bestimmte Wirkung?


Ja. Jeder Duftnote ist eine individuelle Wirkung zugeschrieben. Während Orange erfrischend wirkt, haben Rosenholz und Vanille einen aufheiternden Effekt, Lavendel einen entspannenden und Zimt einen ausgleichenden. Gefragt sind vor allem auch saisonale Duftnoten: Im Sommer können Sie vor allem leichte Raumdüfte kaufen mit blumigen Noten, im Winter überwiegend schwerere.

Welche Arten von Raumdüften gibt es?


Raumdüfte gibt es in verschiedenen Ausführungen. Entweder sie verteilen den Duft konstant über den Tag im Raum, oder sie benötigen ein bestimmtes Ereignis, welches sie veranlasst, Duft zu versprühen.

  • Ein Raumduft in Flaschenform gibt seinen Duft die ganze Zeit über konstant ab. Es handelt sich hierbei um eine Flasche, die mit einer duftenden Flüssigkeit gefüllt ist. In die Öffnung der Flasche werden Holzstäbchen gesteckt, welche den Duft aus der Flasche in die Luft transportieren. Die Intensität des Duftes lässt sich beeinflussen, indem weniger oder mehr Holzstäbchen in die Flasche gestellt werden. Je weniger Holzstäbchen sich in ihr befinden, desto leichter ist der Duft und desto länger hält eine Flasche.

  • Duftstecker sind Raumdüfte, die an das Stromnetz angeschlossen werden. Durch den Stromanschluss erwärmen sich das Gerät sowie die Flüssigkeit, die dadurch verdunstet und den Duft im Raum verteilt. Dabei brauchen Sie jedoch keine Angst vor einer hohen Stromrechnung haben: Der Verbrauch liegt bei gerade einmal 2 Watt, einem Viertel des Stromverbrauches einer LED. Die Duftintensität lässt sich meist stufenlos regulieren.

  • Ein Beispiel für einen Raumduft, der nicht konstant eine Trägerflüssigkeit verdunsten lässt, ist der allseits bekannte OneTouch der Firma glade. Dieser erfrischt die Raumluft per Knopfdruck. Auch Modelle mit Bewegungssensoren erfreuen sich wachsender Beliebtheit.


Was ist der Unterschied zwischen Raumdüften und Lufterfrischern?


Raumdüfte sind, wie oben schon erklärt, dazu da, mehr oder weniger konstant ihren Duft abzugeben und durchgehend für einen frischen Duft in Ihren Räumen zu sorgen. Lufterfrischer hingegen sollen zielgerichtet und bei Bedarf verwendet werden. So können beispielsweise unangenehme Gerüche in Textilien wie Sofas oder Sanitärräumen leicht überdeckt werden. Lufterfrischer duften daher intensiver, als Raumdüfte. Besonders beliebt sind Lufterfrischer von Marken wie ipuro, febreze, glade oder Airwick.

Wie kann ich die Umwelt schützen, ohne auf meinen Lieblingsduft verzichten zu müssen?


Umweltschutz ist ein Thema, das in der heutigen Zeit sehr viel Beachtung findet. Um weniger Müll zu produzieren, aber trotzdem stets einen frischen Duft in der Nase zu haben, können Sie günstig zahlreiche Nachfüllpacks für die Raumdüfte kaufen, die Sie in unserem Shop finden. Viele davon werden auch im praktischen Duopack angeboten, mit dem Sie bares Geld sparen können. Die Nachfüllpacks für Duftspender von Airwick, glade oder ipuro eignen sich auch sehr gut, um neue Duftnoten auszuprobieren.