Drucker- & Kopierpapier

Papier – der alltägliche Bürobedarf

Der Kauf von Papier ist gar nicht so einfach, besonders, wenn man die verschiedenen Eigenschaften von Papier nicht kennt und sich über den eigenen Bedarf oder Einsatzzweck noch unklar ist. Was bedeuten Grammatur, Weißegrad und Opazität?


In unserem Sortiment bieten wir eine große Auswahl an Papier an. Ob zum Basteln oder für den Drucker – damit Sie sich für das richtige Papier entscheiden, haben wir Ihnen hier einen Ratgeber zum Thema Papier zusammengestellt. Dieser beinhaltet eine Ausführung zu den unterschiedlichen Papierarten und eine Abgrenzung der verschiedenen Begrifflichkeiten.

Finden Sie mithilfe unserer Infografik und des Leitfadens außerdem ganz leicht heraus, welches Papier das richtige für Sie ist.

weißes Papier

So finden Sie das richtige Papier

Da es Papier in jeder Form und für jeden Einsatzbereich gibt, sollten Sie sich vor dem Kauf einige Punkte beachten. Nutzen Sie unseren Papier-Kaufberater im Shop und beantworten Sie folgende Fragen:

  1. Wofür möchten Sie das Papier verwenden?
    • Für den alltäglichen Druck- und Kopierbedarf im Büro oder zuhause kommt meist nur handelsübliches, weißes Drucker- und Kopierpapier in Frage.
    • Für hochwertige Fotodrucke empfehlen wir spezielles Fotopapier. Dank der glatten Oberfläche und der etwas stärkeren Papierdicke kommen Ihre Bilder hiermit besonders brillant zur Geltung.
    • Zum Basteln oder für andere Anlässe gibt es Papier in verschiedensten Farben sowie Motivpapier.
    Die genauen Eigenschaften und Einsatzgebiete des jeweiligen Papiers können Sie dem Abschnitt „Die unterschiedlichen Papierarten“ entnehmen.
  2. Mit welchem Gerät möchten Sie das Papier bedrucken?
    Wird das Papier in einen Tintenstrahldrucker, Laserdrucker, Endlosdrucker oder gar Plotter eingelegt? Für jeden Druckertyp führen wir spezielles Papier in unserem Shop. Sie sollten sich stets vergewissern, dass das Papier für die jeweilige Drucktechnik (Laser oder Inkjet) vorgesehen ist.
  3. Welches Papierformat benötigen Sie?
    Das Standardformat für den klassischen Bürobedarf ist DIN A4. Sollten Sie ein anderes Format benötigen finden Sie die vollständige Übersicht unter „Papierformate“.
  4. Welche weiteren Eigenschaften sind für Sie wichtig?
    • Sie legen Wert auf umweltfreundliches Papier? Dann achten Sie dabei auf die verschiedenen Umwelt-Siegel.
    • Nicht jedes Papier lässt sich beidseitig bedrucken. Damit der Ausdruck auf der Rückseite nicht durchscheint, sollten Sie diese Eigenschaft berücksichtigen.
    • Was unter Grammatur, Weißegrad und Opazität gemeint ist, können Sie im folgenden Abschnitt nachlesen.
Dieses Video ist im erweiterten Datenschutzmodus von Youtube eingebunden, der das Setzen von Youtube-Cookies solange blockiert, bis ein aktiver Klick auf die Wiedergabe erfolgt. Mit Klick auf den Wiedergabe-Button erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass Youtube auf dem von Ihnen verwendeten Endgerät Cookies setzt, die auch einer Analyse des Nutzungsverhaltens zu Marktforschungs- und Marketing-Zwecken dienen können. Näheres zur Cookie-Verwendung durch Youtube finden Sie in der Cookie-Policy von Google unter https://policies.google.com/technologies/types?hl=de.

Papier-Infografik: Was bedeuten Grammatur, Weißegrad und Opazität?

Diese drei Begriffe sind bei der Auswahl des richtigen Papiers besonders wichtig. Im Grunde stecken dahinter folgende Fragen:

  • Grammatur (in g/qm): Wie schwer / stark ist das Papier?
  • Weißegrad (CIE-Wert): Wie weiß ist das Papier genau?
  • Opazität (in %): Wie (un)durchsichtig ist das Papier?

In der folgenden Infografik machen wir Ihnen die Unterschiede deutlich und zeigen Ihnen für jede Eigenschaft das Standard-Papier.

Papier-Infografik: Was bedeuten Grammatur, Weißegrad und Opazität?

Jetzt unsere Papier-Infografik als PDF herunterladen.

Weitere Papiereigenschaften im Überblick

Neben der Opazität, der Grammatur und dem Weißegrad gibt es weitere Papiereigenschaften, die für die Kaufentscheidung von Bedeutung sind.

  • Die Laufrichtung: Unterschieden wird zwischen Schmalbahn und Breitbahn und gemeint ist, in welche Richtung die Papierfasern bei der Herstellung gelegt wurden. Für Laserdrucker sollte beispielsweise, wegen der hohen Temperaturen, zu einem Schmalband-Papier gegriffen werden, da dieses die Gefahr, dass sich das Papier rollt, minimiert.
  • Die Papier-Oberfläche: Unterschieden wird zwischen matt, glänzend und seidenmatt. Mattes Papier eignet sich besonders gut für den alltäglichen Bürobedarf, wohingegen glänzendes Papier meist beim Druck von Fotos eingesetzt wird.

Die unterschiedlichen Papierarten

Im Folgenden stellen wir Ihnen die verschiedenen Papierarten kurz vor. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die Beschaffenheit des Papiers sowie das jeweilige Einsatzgebiet.

Recyclingpapier
Recyclingpapier ist eine günstige und vor allem umweltfreundliche Alternative zu dem herkömmlichen, weißen Papier. Recyclingpapier wird zu 100% aus recyceltem Altpapier hergestellt. Durch den Recycling-Prozess ist auf der Oberfläche des Papiers eine leichte Struktur zu erkennen. Dennoch eignet es sich in der Regel zum beidseitigen Bedrucken mit Laser- sowie Tintenstrahldruckern. Trotz seiner Wiederverwertung ist es zudem verblüffend weiß. Der CIE-Wert (Weißegrad) liegt zwischen 55 und 135 CIE.
Fotopapier
Fotopapier ist optimal zum Ausdrucken von Fotos oder farbigen Abbildungen in einer sehr hohen Qualität. Die maschinenglatte, glänzende Oberfläche gewährleistet brillante Farben und scharfe Konturen. Damit können Sie beispielsweise auch Werbeflyer oder Grußkarten drucken. Vorsicht: Beim Fotopapier muss immer unterschieden werden, ob es für einen Laserdrucker oder einen Tintenstrahldrucker gedacht ist. Verwenden Sie das falsche Fotopapier, kann dies im schlimmsten Fall zu Schäden des Druckers führen.
Drucker- und Kopierpapier
Drucker- und Kopierpapier kommt als Universal-Papier zum Einsatz. Es eignet sich für nahezu jeden Bürobedarf und alle gängigen Geräte wie Kopierer, Faxgeräte sowie Laser- und Tintenstrahldrucker. Auf Kopierpapier können Sie sowohl Farbgrafiken wie auch schwarz-weiß Diagramme oder einfache Texte in hoher Qualität ausdrucken.
Endlospapier
Endlospapier zeichnet sich dadurch aus, dass die einzelnen Blätter aneinander gereiht und lediglich vorgestanzt sind. Daher eignet sich das Endlospapier ausschließlich für den Druck mit einem Endlosdrucker. Dieser verwendet eine spezielle Papier-Transportmechanik, wofür das Endlospapier einen sogenannten Führungslochrand auf beiden Seiten benötigt.
Farbiges Drucker- und Kopierpapier
Auch farbiges Drucker- und Kopierpapier eignet sich für alle Bürogeräte und Druckerarten und unterscheidet sich vom weißen Kopierpapier lediglich in der großen Farbauswahl. Für einen geringen Bürobedarf an farbigem Papier, ist dieses oft schon in praktischen Kleinpacks à 100 Blatt erhältlich. Farbiges Kopierpapier wird gerne zum Drucken von selbstgemachten Postern, Einladungs- oder Glückwunschkarten eingesetzt und verleiht diesen jede Menge Persönlichkeit.
Plotterpapier
Plotterpapier ist auf Rollen gewickelt und für den Einsatz mit Großformatdruckern (Plotter) vorgesehen. Die verschiedenen Ausführungen unterscheiden sich nach dem jeweiligen Anwendungsbereich: Ob für reine S/W-Ausdrucke wie beispielsweise einfache CAD-Zeichnungen und -Ausdrucke, farbige Grafiken oder Projektpläne – der Anwendungsbereich entscheidet die Beschaffenheit der Oberfläche sowie Qualität und Dicke des Papiers.
Inkjet-Fotopapier
InkJet-Foto-Papiere zeichnen sich durch eine hochglänzende Spezialbeschichtung aus. Dieses eignet sich für Ausdrucke in Schwarz-Weiß und Farbdrucke, ist jedoch durch die Hochglanzbeschichtung speziell für den Fotodruck mit einem Tintenstrahldrucker konzipiert.
Inkjet-Druckerpapier
Inkjet-Papier ist speziell für Tintenstrahldrucker konzipiert und eignet sich sowohl für Ausdrucke in Schwarz-Weiß wie auch für Farbausdrucke in bester Qualität. Die spezielle Oberfläche gewährt ein schnelles Trocknen der Farbe, sodass die Ausdrucke nicht verschmieren.
Laser-Druckerpapier
Die Oberfläche von Laser-Papier ist speziell auf den Druck mit Laserdruckern ausgerichtet. Der Toner bleibt hier besonders gut haften, wodurch gestochen scharfe Ausdrucke garantiert werden können.
Transparentpapier
Transparentpapier zeichnet sich durch eine dünne, durchscheinende Oberfläche aus und wird häufig zum Basteln, für Entwürfe oder für technische Zeichnungen verwendet.
Motivpapier
Dieses Papier ist mit einem Muster, einer besonderen Struktur oder Bildern versehen und eignet sich damit hervorragend für besondere Aushänge, Mitteilungen und Einladungskarten. Motivpapier kann ebenso bedruckt werden.

Papierformate und deren Einsatzgebiete

DIN A0 bis DIN D10

Die unterschiedlichen Größen von Papier richten sich vollständig nach dem Standard DIN 476. Dieser sieht 4 Klassen (A-D) mit jeweils 11 Unterklassen (0-10) vor: A0, A1 bis A10 – das selbe Prinzip gilt auch für die Klassen B, C und D. Die D-Klasse ist das kleinste Format, gefolgt von der A-Klasse, der C-Klasse und schließlich der B-Klasse, die das größte der vier Formatklassen darstellt.

Wenn Sie einen Papierbogen des Formats DIN A0 an der Längsseite einmal in der Hälfte falten, erhalten Sie das Format DIN A1. Indem Sie dieses nochmals halbieren, bekommen Sie das Format DIN A2. Mit dieser Technik, also indem Sie das Papier immer an der Längsseite halbieren, erhalten Sie jeweils das nächstkleinere Papierformat.

Die DIN Klassen bei Papier im Vergleich
Die verschiedenen Papierformate im Überblick
FormatAbmessungenEinsatzgebiet
DIN A0841mm × 1189mmtechnische Zeichnungen, CAD-Ausdrucke
DIN A1594mm × 841mmtechnische Zeichnungen, CAD-Ausdrucke, Plakate
DIN A2420mm x 594mmPlakate, Aushänge
DIN A3+
(Überformat von A3)
keine Normierung
DIN A3297mm × 420mmZeitungen
DIN A4+
(Überformat von A4)
keine Normierung
DIN A4210mm x 297mmStandardgröße für den Bürobedarf: Kopierpapier, Collegeblöcke, Kataloge...
DIN A5148mm × 210mmNotizblöcke, Infobroschüren, Taschenkalender
DIN A6105mm × 148mmPostkarten, Werbeflyer

Papier-Siegel und Kennzeichen

Blauer Engel

Logo Blauer Engel

Dieses Zeichen steht für besonders umweltfreundliche Produkte und kennzeichnet mitunter Recycling-Papier, das aus 100% Altpapier hergestellt und daher schadstoffarm ist.

Nachhaltige Forstwirtschaft

Logo für Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft

Der für die Herstellung benötigte Zellstoff wird ausschließlich aus kontrolliertem Anbau gewonnen. Eine umweltfreundliche und sozialverträgliche Herstellung wird garantiert.

PEFC

Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC)

Die PEFC ist ein internationales Zertifizierungssystem, das den nachhaltigen Schutz der Wälder fördert. Dies wird durch die Einhaltung ökologischer, ökonomischer sowie sozialer Standards bei der Waldbewirtschaftung realisiert.

EU-Blume

EU-Ecolabel

Durch die Euroblume (int. EU Ecolabel) werden Güter und Dienstleistungen zertifiziert, die gesundheits- und umweltverträglicher als vergleichbare Produkte sind. Um die Auszeichnung zu erhalten, muss der Herstellungs- und Entsorgungsprozess sowie das fertige Produkt unterschiedliche Kriterien zur Umweltverträglichkeit erfüllen und frei von giftigen Inhaltsstoffen, Hilfschemikalien und Produktionsabwässern sein.

Nordic Swan

Nordic Swan Logo

Der Nordic Swan ist das allgemeine Umweltzeichen in Skandinavien. Es zeichnet besonders ökologische und unter geringem Energieverbrauch hergestellte Produkte wie u. a. Papier und Tintenpatronen aus. Damit unterstützt diese Auszeichnung ebenfalls den Erhalt biologischer Rohstoffe, eine ökologische Trennung und eine korrekte Entsorgung der entstehenden Abfälle.

Holzfrei

Der Begriff „holzfrei“ ist im Hinblick auf die Zusammensetzung von Papier genau genommen falsch. Richtig wäre stattdessen „Lignin“-frei. Lignin ist der Stoff in Pflanzen, der die Zellulose-Fasern zusammenhält. Da dieser Stoff jedoch die Ursache dafür ist, dass Papier in der Sonne vergilbt, wird dieser bei der Papierherstellung herausgelöst. „Holzfreies“ Papier hat daher einen höheren Weißegrad und vergilbt wesentlich langsamer.

TCF

Dieses Papier wird zu 100% ohne Chlorverbindungen gebleicht und ist somit komplett chlorfrei. TCF steht daher für den englischen Ausdruck „totally chlorine free“. Bei diesem Bleichverfahren wird die Umwelt wesentlich weniger belastet, da nur Sauerstoff und weitere, unbedenkliche Mittel zur Bleichung verwendet werden.

ECF

Weißes Papier gehört oft zum guten Standard, wie beispielsweise beim geschäftlichen Schriftverkehr. Um ein reinweißes Papier herzustellen, muss der Faserstoff gebleicht werden. Früher wurde dazu Chlor (Elementarchlor) verwendet. Da dies zu einer enormen Abwasser-Belastung geführt hat, kommt bei modernen Verfahren stattdessen Chlordioxid zum Einsatz. Die gebleichten Zellstoffe werden dann ECF-Zellstoffe genannt. ECF steht daher für „Elementarchlor-frei“.