Wearables-Ratgeber

 

Wearables: Tragbare Lifestyle-Technik – Smartwatches und Fitnesstracker

 

Die Bezeichnung „Wearables“ ist kurz für „Wearable Computers“. Damit werden Computersysteme der neuesten Generation bezeichnet, die vom Anwender während der Nutzung am Körper (meist am Handgelenk) getragen werden.

Im Unterschied zu mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets, die auch verstärkt als Bürobedarf Einsatz finden, werden Wearables nicht vorrangig als Computer genutzt, um damit Aufgaben zu erledigen, sondern um alltägliche Dinge in sämtlichen Lebensbereichen, die man eigentlich ohne Computer erledigt, zu erleichtern. Dazu werden Daten von den Wearables aufgezeichnet und ausgewertet, um schließlich dem Nutzer als hilfreiche Information zur Verfügung gestellt zu werden.
Die erfassten Daten werden außerdem (z. B. über Bluetooth) vom Wearable an eine entsprechende App auf einem anderen (mobilen) Gerät (z. B. Smartphone, Tablet oder Laptop) übertragen, wo sie angeschaut, gespeichert und weiter ausgewertet werden können.

 

Unsere Themen im Überblick

 

Smartwatches

 

SmartwatchesSony Smartwatch SWR50 schwarz und weiß sind Wearables, die in allen Lebensbereichen, und damit auch im Bereich Bürobedarf, einsetzbar sind: Arbeit und Beruf, Freizeit und Zuhause, Fitness und Gesundheit.
Sie haben fast den gleichen Funktionsumfang wie Smartphones. Der Unterschied ist jedoch, dass man Smartwatches wie eine Uhr immer bei sich hat, ohne unterwegs darauf aufpassen zu müssen oder daran denken zu müssen, sie immer und überall hin mitzunehmen.

Zudem gibt es zahlreiche Ausführungen in Bezug auf Design und Farbe. Den meisten Wearables sieht man ihre Hightech-Funktionen überhaupt nicht an, sondern nimmt sie lediglich als modernes Accessoire wahr.
Individuell abgestimmt ist die Smartwatch somit privat und beruflich, zu Hause und unterwegs, der ideale Begleiter.

 

Büro, Freizeit & Freunde

Wearables wie Smartwatches ermöglichen bereits das Telefonieren, Nachrichten schreiben und lesen, Fotografieren sowie das Bedienen verschiedener Apps über ihr Display: Dazu zählen gängige Apps wie soziale Netzwerke und die Wettervorhersage, aber auch Aktivitäts-Tracker-Funktionen.

Zwar muss zur Datenübertragung beim Telefonieren und Surfen das Smartphone noch mitgeführt werden (da Wearables noch nicht über eine eigene SIM-Karte verfügen), allerdings kann dieses stets in der Tasche bleiben, da die Daten per Bluetooth mit den Wearables ausgetauscht werden. Und wenn Sie eine Nachricht auf Ihr Smartphone erhalten, vibriert auch Ihre Smartwatch.
Kommunizieren Sie mit Geschäftspartnern und Bekannten auf modernste Art und Weise!

 

Family & Home

Neben den üblichen Funktionen und Anwendungen, die man von Smartphones kennt, können Sie mit diesen Wearables auch unterschiedlichste Alltags- und Haushaltsaufgaben noch einfacher erledigen, bzw. elektronisch steuern. Dazu brauchen Sie keine „Fernbedienung“ mit sich umhertragen, sondern tragen diese – schick und dezent – immer an sich: Haben Sie die jeweiligen Apps auf Ihrem Smartphone installiert, können Sie über Ihr Wearable Babyphone-, Bewegungsmelder- und Sicherheitsfunktionen sowie sämtliche Anwendungen aus dem Bereich Heimautomatisierung steuern.

 

 

FitnesstrackerGarmin Fitnesstracker vivofit grau

 

Sind Ihnen Ihre Gesundheit und ausreichend Bewegung am Tag wichtig? Möchten Sie wissen,…

Mit Wearables wie Fitnessarmbändern bzw. Fitnesstrackern, lassen sich diese und zahlreiche weitere Fragen ganz einfach beantworten. Diese begleiten Sie 24 Stunden am Tag, um Sie zu mehr Bewegung zu animieren, Ihnen zu einem besseren Schlaf zu verhelfen und Sie bei einer gesünderen Ernährung zu unterstützen.

Morgens werden Sie durch eine sanfte Vibration von Ihrem intelligenten Armband geweckt; tagsüber zeichnen Fitnesstracker ganz nebenbei alle Ihre Aktivitäten in Echtzeit auf. Dies ist dank Funktionen wie den folgenden möglich:

Dank einer Nahrungsmitteldatenbank können Sie außerdem manuell Ihre Mahlzeiten hinterlegen oder diese einfach über eine Barcode-Scanner-App einlesen. Manuell können Sie dazu noch Ihre Tagesform oder Stimmung angeben, um so weitere Erkenntnisse über Ihren Tagesablauf zu gewinnen.

Um Ihre gesetzten Ziele zu erreichen, werden Sie dann regelmäßig von Ihrem Wearable erinnert, sich zu bewegen.
Wenn Sie abends Ihren Tagesablauf auswerten, sehen Sie, wie häufig Sie sich bewegt haben und wie fit Sie sind. Natürlich können Sie auch tagsüber jederzeit einfach hin und wieder einen Blick auf Ihre Tagesstatistik werfen – je nach Fitnesstracker entweder direkt am Wearable oder auf Ihrem Handy, das die aufgezeichneten Daten empfängt.
Dadurch beurteilen Sie nicht nur Ihre täglichen Aktivitäten und lernen Ihren Körper besser kennen, sondern spornen sich auch automatisch dazu an, noch mehr für Ihre Gesundheit zu tun.

Fitnessarmbänder sind in verschiedenen Farben und Ausführungen erhältlich und lassen sich damit ganz dezent als Schmuck und ohne zu stören, in Ihren Alltag integrieren.

 

Info: Warum Bewegung heutzutage für uns so wichtig geworden ist

Zum Schutz vor diversen Volkskrankheiten und zur Steigerung des Wohlbefindens sowie der Leistungsfähigkeit empfehlen Gesundheitsexperten täglich 10.000 Schritte zu gehen.
Durch sitzende Bürotätigkeiten, unterschiedlichen Bürobedarf, der uns die Arbeit erleichtert und weiteren Bequemlichkeiten, die uns heutzutage zur Verfügung stehen, fällt es den meisten Menschen sehr schwer, diese Empfehlung auch nur annähernd zu erreichen. Regelmäßiger Sport hilft zwar, kann jedoch den über den Tag verteilten Bewegungsmangel im Büro auch nicht wieder ausgleichen. So kommen Büroangestellte häufig auf nur rund 1.000 Schritte pro Tag und durchschnittlich wird lediglich die Hälfte der 10.000 Schritte erreicht – lassen Sie Ihr Wearable doch einmal zählen.
Um wenigstens 5.000 Schritte zu erreichen, muss man bei einer Schrittlänge von 50 cm etwa 2,5 km gehen. Diese gilt es jedoch weniger am Stück zurückzulegen, als stetig über den Tag verteilt in den Alltag zu integrieren. Daher sollte man lieber einmal auf den Aufzug verzichten oder beim Einkaufen nicht auf dem Parkplatz in der ersten Reihe parken.

 

Tipp: Ergonomische Arbeitsplätze

Gerade wenn Sie viel bei der Arbeit sitzen, sollten Sie auch auf einen ergonomischen Bürostuhl achten (vgl. Bürostuhl-Ratgeber). Dieser ersetzt Ihnen zwar nicht die notwendige Bewegung, dafür können Sie jedoch weiteren Folgebeschwerden durch rein sitzende Tätigkeiten vorbeugen, bzw. entgegenwirken.

 

 

Vorteile von Wearables

 

Ziel der Weiterentwicklung im Bereich Technologie ist es, Gebrauchsgegenstände zu entwickeln, die…

  1. Alltagstätigkeiten unterstützen ohne dabei zu stören
  2. besonders einfach zu bedienen sind
  3. sich zudem individuell und kontextsensitiv an den jeweiligen Benutzer anpassen;
    d. h., abhängig von dessen momentaner Situation und Umgebung (z. B. geografische Lage, berufliche oder private Nutzung, individuelle Nutzer- und Verhaltensgewohnheiten auf Basis vorangegangener Interaktivität, Bewegung etc.) passende Funktionen anbieten und situationsbezogene Auswertungen durchführen.
    Beispielsweise sollte ein tragbares Navigationsgerät keine Standorteingabe des Nutzers fordern, sondern diese selbständig ermitteln und dann abhängig von verschiedenen Umgebungs- und Situationsfaktoren wie dem Wetter und nutzerspezifischen Vorlieben, die Route berechnen.

Das heißt, Ziel der Technologieweiterentwicklung ist eine Art künstliche Intelligenz. Wearables vereinen bereits diese Eigenschaften und werden als großer Trend eingestuft. Vergleichbar mit der schnellen Verbreitung der Smartphones sollen auch Wearables in wenigen Jahren schon genauso verbreitet sein.

Zukünftig werden immer mehr einzelne mobile Geräte zu neuen Geräten vereint, die über alle Funktionen verfügen. Zudem werden Sensoren und Funktechnologien in immer mehr Geräten verschiedenster Art verbaut. Durch den gegenseitigen Datenaustausch kann somit immer mehr Funktionalität, d. h. Sicherheit und Erleichterung im Alltag ermöglicht werden.