Betriebssysteme

(2 Artikel)

Ohne Betriebssystem funktioniert kein Computer und auch kein Handy, über die Unterschiede, sowie die verschiedenen Funktionen können Sie sich in unserem Betriebssysteme-Ratgeber informieren.

Betriebssystem Windows 10 Pro von Microsoft

Vergrößern

Merken Vergleichen
Microsoft Windows 10 Pro Betriebssystem 64 bit Vollversion (CD)

(2)

  • Artikelnummer: 200131
  • Systemvoraussetzungen: PCs ohne Betriebssystem oder PCs mit älteren Windows-Versionen
  • Anzahl der Geräte: 1
  • Lizenzgültigkeitsdauer: unbegrenzt

pro St. nur:

129,00 €

Artikel sofort lieferbar

Menge
Betriebssystem Windows 10 Home von Microsoft

Vergrößern

Merken Vergleichen
Microsoft Windows 10 Home Betriebssystem 64 bit Vollversion (CD)
  • Artikelnummer: 200117
  • Systemvoraussetzungen: PCs ohne Betriebssystem oder PCs mit älteren Windows-Versionen
  • Anzahl der Geräte: 1
  • Lizenzgültigkeitsdauer: unbegrenzt

pro St. nur:

99,00 €

Anlieferung erwartet - Lieferung in ca. 1 - 3 Tagen

Menge

Betriebssysteme

Was ist ein Betriebssystem und wozu wird es benötigt?

Jeder Rechner verfügt i.d.R. über nur ein Betriebssystem. Diese Software ermöglicht dem Nutzer überhaupt erst die gewohnte Benutzung eines Rechners und die Installation und Ausführung weiterer, spezifischer Anwendungsprogramme sowie sämtlicher Geräte (z.B. Drucker, USB-Sticks, etc.): Sie stellt Desktop, Taskleiste sowie alle Grundfunktionen und Einstellungen zur Verfügung.
Ohne ein Betriebssystem ist ein Rechner nicht mit Maus und grafischen Elementen bedienbar, sondern nur über Textbefehle, die mit weißer Schrift auf schwarzem Hintergrund dargestellt werden – die Dos-Oberfläche.

Üblicherweise ist das Betriebssystem auf allen neuen Computern, die Sie kaufen können, bereits installiert. Zu den beiden gebräuchlichsten Betriebssystemen zählen Mac OS (von Apple) und Windows (von Microsoft). Im IT-Bereich ist außerdem Linux noch weit verbreitet.
Allerdings können Sie auch PCs ohne ein bereits vorinstalliertes Betriebssystem kaufen. Dies ermöglicht Ihnen die fast freie Wahl des Betriebssystems – unabhängig von dem von Ihnen ausgewählten Rechner. Einziges Kriterium: Der PC muss die technische Leistungsfähigkeit für das jeweilige Betriebssystem aufbringen. Dies stellt an die heutigen Rechner jedoch fast keine Einschränkungen mehr.

Betriebssystem-Module

Als Module eines Betriebssystems werden enthaltene Funktionen bezeichnet. Nachfolgend finden Sie eine kurze Erklärung der gängigsten Module.

  • Windows-Search
    Windows Search ist ein Suchprogramm, mit dem Sie die Festplatte eines Rechners nach Dokumenten und Dateien durchsuchen können.
  • Anheften und Sprunglisten
    Sprunglisten führen Ihre individuell am häufigsten genutzten Dateien und Dokumente, z. T. auch Befehle, eines bestimmten Programms (Software) auf, die Sie damit direkt öffnen können: Für den Internet Explorer werden beispielsweise häufig besuchte Websites gelistet, für Microsoft Word häufig geöffnete Dokumente. Zusätzlich können Sie nach eigenem Belieben weitere Dateien der Liste anheften.
    Dieses Modul ist neu in Windows 7.
  • Windows Touch
    Diese Funktion ermöglicht die einfache Bedienung über Fingergestern: Scrollen, Blättern, Öffnen/Schließen, Zoomen, etc.
    Um dies zu ermöglichen, ist ein Kontaktbildschirm notwendig.
  • Heimnetzgruppe
    Über eine Heimnetzgruppe können Sie mehrere Computer miteinander verbinden und so verschiedene Dokumente offen, schreibgeschützt oder kennwortgeschützt anderen Anwendern zur Verfügung stellen.
  • Domänenbeitritt
    Das System ermöglicht das Hinzufügen des Rechners zu einer bestehenden Domäne. Domänen sind Heimnetzwerke in denen es nicht nur gleichberechtigte Arbeitsplätze gibt, sondern auch übergeordnete Netzwerkadministratoren. Diese können die Sicherheit und Rechtevergabe der einzelnen Nutzer für unterschiedliche Software zentral an allen Computern verwalten. Mit einem Benutzerkonto in einer Domäne können Sie sich auch an jedem anderen beliebigen Rechner anmelden, der zur Domäne gehört.
  • BitLocker
    Diese Funktion bietet Ihnen Datenschutz: Durch die Verschlüsselung der gesamten Festplatte, werden Kennwörter, Dokumente und alle anderen denkbaren Dateien geschützt.
    BitLocker To Go sperrt außerdem die Vorrichtung für mobile Speichergeräte wie USB-Sticks und externe Festplatten.

Betriebssysteme nicht nur auf Computern

Betriebssysteme sind heute außerdem in fast allen elektronischen Geräten im Einsatz, die über ein Auswahlmenü verfügen (und daher auch kleine Computer sind): Spielekonsolen, Mobiltelefone, Navigationsgeräte, Waschmaschinen, Steuerungssysteme in Flugzeugen, Satelliten, etc. Natürlich handelt es sich dabei jedoch um jeweils ganz andere, eigenartige Betriebssysteme.

Betriebssysteme für Smartphones und Tablets
Auch mobile Geräte benötigen alle ein Betriebssystem, welches die Bedienung der Geräte erst ermöglicht. Apps hingehen sind zusätzliche Anwendungsprogramme, die je nach individuellem Bedarf installiert werden können.
Die gängigsten Betriebssysteme für Smartphones sind folgende:

  • Android
    Das System ist von Google, wird aber von zahlreichen Smartphone- & Tablet PC-Herstellern eingesetzt und ist daher Marktführer.
  • Apple iOS
    Dieses ist auf allen (und ausschließlich) Apple-Geräten installiert.
  • Windows Phone (System von Microsoft)

Weitere, seltener genutzte Systeme sind: Blackberry 10 (Blackberry), Firefox OS (Mozilla), Sailfish OS (Jolla), Tizen (Systena), Ubuntu for Phones (Canonical), HP webOS (HP), Symbian (Nokia), Bada (Samsung), Meego (Nokia und Intel).

Welches Betriebssystem läuft auf meinem Rechner?

Wenn Sie einen Windows-Rechner haben und herausfinden möchten, welches Betriebssystem installiert ist, können Sie dies mit den nachfolgenden Schritten überprüfen.

  1. Wenn Sie auf Ihrem Bildschirm am unteren Rand eine Leiste haben, in der die geöffneten Fenster angezeigt werden, gehen Sie folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie in der linken unteren Ecke auf „Start“ (das Windowsfenster-Symbol).
    2. Wenn Sie...
      • Windows 10 nutzen, finden Sie unter "Einstellungen" mit dem Zahnrad-Icon den Unterpunkt "System", hier den Unterpunkt "Info". Unter "Windows-Spezifikation" wird Ihnen dann angezeigt, welche Version Sie verwenden.
      • Windows 7 oder Windows Vista installiert haben, erscheint hier ein Suchfeld. Geben Sie hier das Wort „Computer“ ein, klicken Sie mit einem Rechtsklick auf „Computer“ und wählen Sie „Eigenschaften“. Unter „Windows-Edition“ finden Sie die Version und Edition auf Ihrem PC.
      • Wenn Sie kein Suchfeld angezeigt bekommen, verfügt Ihr System (Windows XP) über den Menüpunkt „Ausführen“. Geben Sie nun hier in das Suchfeld „winver“ ein, und bestätigen Sie mit „OK“. Die genaue Version wird Ihnen in einem neuen Fenster angezeigt.
  2. Bei Windows 8 ist Ihr Startbildschirm in Kacheln aufgeteilt und verfügt nicht mehr über die bisher üblichen kleinen Symbole. Das ist ab Windows 8 der Fall. (Über ein Update wurde von Windows jedoch auch für Windows 8 und neuere Versionen die altbekannte Taskleiste wieder eingeführt.)
    • Bei Windows 8 oder Windows RT können Sie auf der Startseite „Computer“ eingeben. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Eigenschaften“. Unter „Windows-Edition“ stehen die Version und Edition des Betriebssystems auf Ihrem PC.
    • Bei Windows 8.1 oder Windows RT 8.1 bewegen Sie den Mauszeiger in die rechte untere Ecke am Bildschirm. Wählen Sie „Einstellungen“, anschließend „PC-Einstellungen ändern“ danach „PC und Geräte“ und letztlich „PC-Info“. Unter „Windows“ finden Sie die Version und Edition Ihres Rechners.